Kulturflaneur

Spitzfindige Betrachtungen

Kategorie

Impressionen

Dieses Abendrotbild sei ein Hier-und-jetzt-Bild, das ich sofort hochladen müsse, meinte Frau Frogg.

Winterästhetik

Der Winter hat seine eigene Ästhetik: Er hüllt alles in einheitliches, weiches Weiss. Manches sieht aus wie ein Schwarzweissbild — Farben andererseits wirken kräftiger. Ja, der Winter ist schön, dennoch wäre es mir egal, wenn die FasnächtlerInnen ihm gründlich den… Weiterlesen →

Wintereinbruch

Dieses Jahr ist er schon früh gekommen, der Winter. Doch jetzt ist der Schnee schon wieder weg und draussen ist es nur noch garstig. Ja im Unterland ist der Winter weniger als einen halben Tag wirklich schön, danach aber meistens… Weiterlesen →

Der veränderte Blick

Letzten Sonntag haben wir im Zürcher Museum für Gestaltung zwei sehenswerte Fotoausstellungen angeschaut: „Souvenir“ des britischen Fotografen Martin Parr, der gerne und humorvoll Klischees aufgreift und serienweise ablichtet, und „Doppelleben“ des Schweizer Magnum-Fotografen René Burri, der als dokumentierender Fotograf die… Weiterlesen →

Streetview by Night

Wenn es Nacht wird über Luzern, dann wird es ruhiger in unserer Quartierstrasse. Nach Mitternacht sind nur noch Autos zu hören, die über den Sedel fahren. Aber durch unsere Quartierstrasse fährt zu dieser Nachtzeit höchstens alle zehn Minuten ein Auto… Weiterlesen →

Winterlicher Scherenschnitt

Als Jahreszeit mag ich den Winter nicht besonders — die Temperaturen sind mir zu tief und die Tage zu kurz. Aber als Lieferantin schöner Stimmungsbilder mag ich die kalte Jahreszeit sehr, macht sie doch aus dem Ausblick von unserem Dachfenster… Weiterlesen →

Geschichten fürs Auge

Ein Blick aus dem Zugsfenster: Alles ist weiss. Die weiten Flächen des Wauwiler Moos sind weiss. Der Himmel darüber ist weiss. Beinahe ein Whiteout, denke ich mir, und dieser Begriff geistert mir noch den ganzen Tag durch den Kopf. Aber… Weiterlesen →

Spuren im Schnee

Geschneit hat es nicht wirklich und es liegt nur ein Hauch Schnee. Das Bild zeigt den Plattenweg vor unserem Haus. Der Schwarzweisseffekt entsteht dadurch, dass zwei verschiedene Personen für die die Schneeräumung dieses Wegs zuständig sind — die Zuständigkeitsgrenze ist… Weiterlesen →

Frühling im alten Jahr

Mit der Klimaerwärmung spinnt das Wetter: Heute, am letzten Tag des Jahrs, habe ich hinter unserem Haus Frühlingsblumen fotografiert — ich glaube, mir spinnt’s. Aber in den letzten Tagen war der Winter in der Schweiz gar nicht winterlich, sondern frühlingshaft… Weiterlesen →

’s esch Määs z’Lozärn — Luzern grüsst Wien

Luzerndeutsch für: Es ist Messe in Luzern. Interessanterweise benutzen die LuzernerInnen nicht das schweizerdeutsche Wort Chilbi, das heute vor allem Rummelplatz bedeutet, sondern „Määs“, das auf das Wort „Kirchmesse“ zurückgeht. Die Määs ist also auch eine Folge von St. Leodegar…. Weiterlesen →

© 2017 Kulturflaneur — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑