Am Tag 3 in der Sächsischen Schweiz starten wir von unserer Ferienwohnung zu einer grossen, aussichtsreichen Tour über Ostrau und die Schrammsteine nach Schmilka — ein Wanderbericht mit Film und drei Panoramen.

Mit dem Lift zum Balkon über dem Elbtal

Der freistehende Personenaufzug von Bad Schandau zum Ortsteil Ostrau überwindet eine Höhendifferenz von 53 Metern — die Fahrt zum aussichtsreichen Balkon über dem Elbtal ist ein Erlebnis:




Das Panorama vom Ostrauer Aufzug reicht vom Grossen Winterberg über das langgestreckte Bad Schandau bis zum Lilienstein, der Ort am gegenüberliegenden Elbufer heisst Krippen — zum Vergrössern aufs Bild klicken!

Vom Lift in Bad Schandau geht’s weiter über Ostrau, die Schrammsteinbaude, den Schiessgrund zum Grossen Schrammsteintor:



Ein erster Blick auf die Schrammsteine (von Ostrau) und ein Bild vom Schiessgrund, ein idyllisches, schattiges Tal — ideal für den Aufstieg zu den Schrammsteinen

Über Leitern zur Schrammsteinaussicht

Beim Schrammsteintor führt der gut ausgebaute Wanderweg zwischen senkrecht aufragenden Felsformationen hindurch:


Die Felsen beim Schrammsteintor

Die Felsen beim Schrammsteintor laden ein zum Klettern, was im Sächsischen Nationalpark erlaubt ist. Deshalb hat es viele markierte Freeclimbing-Routen, hin und wieder entdeckt man Kletterer in einer Felswand oder auf einer Felsnadel. Für uns jedoch ist der Leiterliweg zur Schrammsteinaussicht schon Kletterei genug. Doch der schweisstreibende Aufstieg lohnt sich:



Das Panorama von der Schrammsteinaussicht ist für mich die prächtigste Aussicht in der Sächsischen Schweiz und zeigt alles was sie zu bieten hat: bewaldete Hügel bis nach Tschechien, das tief eingeschnittene Elbtal, dazwischen grosse Ebenen mit den Steine genannten Inselbergen, skurile Felsformationen zum Klettern und das grosse Waldgebiet im Kirnitzschtal — zum Vergrössern aufs Bild klicken!

Grosse Aussicht auf der Kleinen Bastei

Weiter geht es über den Gratweg und den Ellbleitenweg zur Kleinen Bastei:




Überraschende Ausblicke vom Gratweg — Gut gesicherte Treppenwege — Lange Güterzüge im Elbtal, gesehen von der Kleinen Bastei — Der Blick zurück nach Bad Schandau und auf die Schrammsteine

Das Panorama von der Kleinen Bastei ob Schmilka zeigt die Elbe an der deutsch-tschechischen Grenze (links, wo die Elbe um die Ecke kommt — zum Vergrössern aufs Bild klicken!

Nach einem steilen Abstieg gelangen wir beim Ortseingang Schmilka an die Elbe, wo sich das das Hochwasser in Erinnerung ruft. Von da fahren wir mit dem Bus zurück nach Bad Schandau.

Die Hochwasserelbe bei Schmilka

Fazit: Die Schrammsteintour ist eine erlebnisreiche, aber relativ anstrengende Wanderung mit vielen tollen Aussichten auf die Sächsische Schweiz.

Share