Vor drei Jahren gehörten Wahrheitsberg und Blumeninseln zu den Highlights, nicht nur wegen des geschichtsträchtigen Monte Verità, sondern auch wegen der Höhenwanderung nach Ronco, der exotischen Blumen auf den Isole di Brissago sowie der Schifffahrt auf dem Lago Maggiore. Deshalb wurden wir bei schönstem Ausflugswetter zu Wiederholungstätern. Diesmal sahen wir sogar einheimische Schildkröten!

Der Ausflug beginnt mit einer Busfahrt nach Ascona und einer Stippvisite von Locarnos Zwillingsstadt:

Ascona hat sich für die Touristen herausgeputzt.

Weiter geht’s treppauf auf den geschichtsträchtigen Monte Verità:



Ascona von oben, der Teegarten und der Torre dell’Utopia auf dem Monte Verità

Mehr Bilder und Geschichten zum Monte Verità sowie die Wanderroute nach Porto Ronco sind in meinem früheren Eintrag Wahrheitsberg und Blumeninseln zu finden. Der empfehlenswerte Höhenweg ist im ersten Teil recht lauschig, im zweiten Teil von Gruppaldo bis nach Ronco sopra Ascona asphaltiert, aber dafür aussichtsreich. Schliesslich folgt der Abstieg auf einem Treppenweg runter nach Porto Ronco, wo noch genügend Zeit bleibt für ein Dessert für Frau Frogg und ein grosses Bier für mich.




Das Maggiadelta, ein Feigenkaktus und das Panorama von Ronco sowie das Schiff, das uns auf die Isole di Brissago bringen wird

Wie schon vor drei Jahren ist der Besuch des botanischen Gartens mit seinen exotischen Pflanzen ein grossartiges Erlebnis, wie die Bildergalerie im Kopf dieses Eintrags zeigt. Herausheben möchte ich die europäischen Sumpfschildkröten, die da neuerdings zu sehen sind. Ich wusste gar nicht, dass diese urtümlichen Viecher auch in der Schweiz natürlich vorkommen…

Europäischen Sumpfschildkröten auf den Brissago-Inseln

Schliesslich bringt uns Schiff „Milano“ der Navigazione Laghi in einer gemütlichen Kreuzfahrt zurück nach Locorno:






Unser Schiff nach Locarno, der Rückblick auf die Wanderung vom Heck, die Brissago-Inseln, ein Dorf am Südufer des Lago Maggiore, Ascona und — sozusagen als Vorschau auf den nächsten Eintrag — die Einmündung der Maggia

Fazit: Diesen 1A-Ausflug können wir allen, die im Locarnese Ferien machen, nur empfehlen.

⇒ Dieser Eintrag ist auch auf stories & places zu finden.

Share