Ja, ich war in Bozen im Südtirol. Und ja, ich habe ihn getroffen, den Iceman aus den Ötztaler Alpen, soweit man halt einen treffen kann, der vor mehr als 5000 Jahren gelebt hat. Und selbstverständlich habe ich ein Selfie mit dem Ötzi gemacht, allerdings nicht mit seiner mumifzierten Leiche und auch nicht mit seiner lebensnahen Rekonstruktion, sondern nur mit einer Plakatsäule, die für die sehr sehenswerte Ausstellung im Südtiroler Archäologiemuseum wirbt.

Der Besuch beim Ötzi war für mich das Highlight unseres verlängerten Wochenendes im Südtirol, weil von der Eismumie eine eigenartige Faszination ausgeht: Auch Frau Froggs Nichten, die mit leichtem Schauder vom „Bündnerfleisch“ sprachen, liessen es sich nicht nehmen, die gefrorene Leiche des bronzezeitlichen Jägers noch einmal zu besichtigen. Doch der Fund der Gletscherleiche am 19. September 1991 war nicht nur eine Weltsensation, sondern auch ein archäologischer Glücksfall, der unser Wissen über die Bronzezeit grundlegend veränderte. Der Ötzi ist — dank zahlreichen wissenschaftlichen Teams auf der halben Welt — wohl die am besten untersuchte Leiche. Wir wissen, wo er aufgewachsen ist, welchem Clan er angehörte, unter welchen Gebresten er litt, was er zuletzt gegessen hatte, zu welcher Jahreszeit er umkam etc. etc. Dank CSI Südtirol weiss man auch, dass Ötzi hinterrücks mit einem Pfeil erschossen wurde. Genau so interessant ist Ötzis Ausrüstung: Kleider, Schuhe, Pfeile und Bogen, Bronzebeil und -dolch, ein Trinkgefäss aus Birkenrinde, Material zum Feuermachen, schmerzstillende Pilze — alles gut konserviert. Die Wissenschaft konnte nicht alle Rätsel lösen, hat sich aber ein recht gutes Bild vom Iceman machen können, so dass es auch für ein gutes Bild von mir und vom Ötzi reichte.

Ob allerdings auch die Kriterien für ein gutes Selfie erfüllt sind, müssen die BetrachterInnen entscheiden. In der SRF-Zeitblende Ich und mein Abbild — die Geschichte des Selfie meint der Fotograf Reto Camenisch die meisten Selfies seien belanglos und fordert, dass ein gutes Selfie eine gute Geschichte erzählen müsse. Ich jedenfalls hoffe, dass es meine Faszination für den Iceman einigermassen zum Ausdruck bringt.

Share