Schon seit einiger Zeit frage ich mich, warum die Freizeittester der SBB ausgerechnet Sergio, Benoît und Beat heissen. Andere kennen die Antwort vielleicht schon länger. Aber jetzt weiss ich sie auch.

Sie könnten natürlich auch S alvatore, B laise und B runo heissen, aber keinesfalls S andro, A ndré und U rs – weil dann die Anfangsbuchstaben der Namen eine andere Abkürzung ergäbe als SBB… Jetzt wird auch klar, dass die Werbeagentur, die den Freizeittestern diese Namen verpasst hat, eine Deutschschweizer Agentur ist, sonst hiessen die drei Typen in dieser Logik per esempio / par example C arlo, F rançois und F ritz. Aber warum müssen es ausgerechnet drei Männer sein, die für die SBB Freizeitangebote testen? Was ist mit S andra, B abette und B ettina? Oder sind die Freizeitabenteuer der SBB nichts für Frauen?


Die SBB-Freizeittester der Contexta AG Werbeagentur auf Vimeo

Share