Kategorie Reisegeschichten

Bavraduoiras

„Sent ist der trockenste Ort im Unterengadin“, sagte uns ein Kellner in Avrona. Er muss es wissen, denn er ist in Sent aufgewachsen. Gut möglich, dass deshalb in Sent die öffentlichen Brunnen so wichtig wichtig waren, dass sich das ganze… Weiterlesen →

Randulins

Diese Engadiner Geschichte reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Damals waren die Bündner und Bündnerinnen im benachbarten Ausland, insbesondere in Venetien, als Arbeitskräfte begehrt. Etliche kamen in der Fremde zu Vermögen und Ansehen, andere waren weniger erfolgreich oder wurden gar… Weiterlesen →

100 Jahre Rotes Wien

  Letztes Jahr wurde das Rote Wien hundertjährig. Das Rote Wien begann 1919 als soziales, kulturelles und pädagogisches Reformprojekt, das 1934 vom Austrofaschismus auf brutale Art und Weise beendet wurde. In nur 15 Jahren hat das Rote Wien jedoch die… Weiterlesen →

Hang zum Morbiden

Dass die Wienerinnen und Wiener einen Hang zum Morbiden haben, ist auch hierzulande bekannt. Dass sich das sogar in meinen Träumen niederschlägt, ist bemerkenswert, denn nur ganz selten kann ich mich an einen Traum erinnern. Letzte Woche waren wir in… Weiterlesen →

Die fordistische Wohnmaschine

Schon lange wollte ich mir La Cité du Lignon ansehen, eine in den 60er Jahren entstandene Grosswohnsiedlung, die damals für 10’000 EinwohnerInnen konzipiert worden war und einen Beitrag zur Bewältigung der Wohnungsnot leisten sollte. Bei diesem Genf-Besuch hat’s geklappt: Wir… Weiterlesen →

Internationales Genf

Nach einer Tour durch Miss Jemimas Genf machen wir uns am nächsten Tag auf, unser Genf zu entdecken. Es zeigt sich: Unser Genf ist international, manchmal mondän, manchmal ausschliessend, dann aber auch lebensfreudig und mit viel Lokalkolorit. An einem strahlend… Weiterlesen →

Miss Jemimas Genf

Mit Thomas Cook’s erster Gruppenreise in die Schweiz traf Miss Jemima 1863 von Westen her am Genfer Bahnhof Cornavin ein — wir fahren am ersten Tag unserer Konzeptferien über Bern, Lausanne und dem Lac Léman entlang und kommen von Osten… Weiterlesen →

Konzeptferien

Schon interessant, da macht man nicht einfach Ferien ins Blaue hinaus, sondern lässt sich für einmal etwas einfallen und legt den Sommerferien ein Konzept zugrunde — und was passiert? Die Medien greifen die Idee auf und füllen damit ihr Sommerloch…. Weiterlesen →

Küchenwienerisch bis die Hutkrempe glost

„Reisen bildet!“ heisst es — und das gilt insbesondere für die Erweiterung des Wortschatzes auf Reisen ins deutschsprachige Ausland. Schon auf unserem letzten Städteurlaub in Wien vor fünfeinhalb Jahren haben wir uns sprachlich weitergebildet: Seither kennen wir z.B. den Ausdruck… Weiterlesen →

Weltkulturerbe

Sehenswürdigkeiten, die mit dem Label World Heritage sind meist eine Reise wert, denn das Auswahlverfahren ist aufwändig und streng. Die vor wenigen Tagen ins Weltkulturerbe aufgenommenen Le-Corbusier-Bauten beispielsweise haben es erst im dritten Anlauf geschafft (von 23 Bauten auf der… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2020 Kulturflaneur — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑