Polaroid ist das Synonym für Sofortbildkameras. Obwohl ich nur selten mit Polaroid-Kameras fotografiert habe, hat mich diese unmittelbare Art, ein Bild zu machen, immer fasziniert — so sehr, dass ich 2011 dem Polaroid eine Hommage gewidmet habe: Polaroid for ever! Mit der digitalen Fotografie hat dieses Faszinosum an Attraktion verloren. Wieder auf mein Radar gekommen ist Polaroid mit einem Dokumentarfilm, den ich im Januar an den Solothurner Filmtagen gesehen habe und den ich wärmstens empfehlen kann: SUBITO – Das Sofortbild.


Der Trailer zum Dokumentarfilm SUBITO – Das Sofortbild (77 Min., CH 2018) von Peter Volkart, auf Vimeo hochgeladen von RECK Filmproduktion

Polaroid, das ist abdrücken, gefolgt von einem unverwechselbaren Geräusch, das bei analog sozialisierten Menschen ein Gefühl freudiger Erwartung auslöst. Denn das Foto, das die Sofortbildkamera ausspuckt, ist zunächst nur eine quadratische, braune Fläche, die noch nichts erkennen lässt und sich erst allmählich auf wundersame Weise zu einem Bild entwickelt, das die eben abgelichtete Szene wiedergibt. Polaroid, das ist ein chemisch-technisches Wunderwerk, das es erstmals ermöglicht, Bilder sofort in den Händen zu halten und herumzureichen. Zugegeben, in der digitalen Welt geht’s noch schneller als mit Polaroid: abdrücken und schon ist das Bild auf dem Handy — herumreichen und sogar weltweit herumschicken kann man’s auch und dennoch ist das Erlebnis nicht gleich: Die Glasscheibe des Displays schafft eine merkwürdige Distanz.

Erfunden hat’s der Tüftler Edwin Land. In SUBITO erzählt Dokumentarfilmer Peter Volkart seine Geschichte, aber auch vom Aufschwung und Niedergang von Polaroid und der Sofortfotografie. Er montiert Archivschätze, Kunstfotos, Amateuraufnahmen und Werbefilme zu einem Film-Essay, das auch zeigt, wie Polaroid von der Gesellschaft aufgenommen wurde und wie Fotografen und Künstlerinnen ganz allgemein mit dieser Neuerung umgingen. Mit dem Aufkommen der digitalen Fotografie scheint das Ende von Polaroid besiegelt zu sein. Ein dritter Teil des Films handelt vom unmöglichen Unterfangen, Polaroid zu retten. Ausführlicher ist die Kino-Vorschau „Bevor das Handy kam“ im Züritipp vom 16.10.2018.

Eine gekürzte Version des vom Schweizer Fernsehen SRF koproduzierten Films Subito – Das Sofortbild: Polaroid, Kunst und Popkultur war letzten Sonntag in der „Sternstunde Kunst“ von SRF zu sehen und ist jetzt online:


Noch bis am 5.5.2019 online verfügbar: SUBITO – Das Sofortbild (52:14)

Polaroid lebt!

In meinem alten Beitrag Polaroid for ever! von 2011 schrieb ich über das Impossible Project des Wieners Florian Kaps, das in der mirakulös geretteten Polaroidfilm-Fabrik im holländischen Enschede wieder Filme herstellt. Als ich auf den Link zu Impossible klicken wollte, war ich überrascht: Es erschien die Homepage von Polaroid Originals. Am 15.9.2017 schrieb fotointern.ch unter dem Titel Aus „Impossible“ wird wieder „Polaroid“, dass Impossible von Polaroid die Namensrechte für deren analoge Sofortbildkameras und -filme erworben hat. Ich vermute mal, dass zum Deal auch der Verkauf des technisches Know-hows, insbesondere der Filmrezepturen, gehörte und das die alte Polaroid an der neuen Polaroid beteiligt ist. Nur so ist zu verstehen, dass www.polaroid.com die analogen Produkte von Polaroid Originals prominent vermarktet. Aber auch die alte Polaroid lebt: Sie produziert und verkauft alles — von Sonnenbrillen über Kopfhörer, Lautsprecher, TV-Geräte und Drucker im Hosentaschen- wie im Grossformat bis zu Sofortbildkameras, die allerdings digitale Fotos machen und sie mit Zero-Ink-Technik ausdrucken.

Hüter des Analogen

Natürlich habe ich mich auch gefragt: Was macht eigentlich Florian Kaps, Gründer von Impossible und Retter der letzten Polaroid-Fabrik in Enschede? Er betreibt in Wien mit SUPERSENSE einen einzigartigen Konzeptladen und eine Manufaktur für analoge Produkte — einen Laden für alle Sinne.

SENSE
: a real, physical feeling (touch, taste, smell, sight, hearing)
: the meaning of something

SUPERSENSE
: a sensation perceptible when experiencing analog products, creating a magic combination of both meanings of SENSE as described above
supersense über sense und supersense

Und: Er bewahrt einen weiteren analogen Sofortbildfilm — den Packfilm FP-100 von Fuji — vor dem Verschwinden, indem er mit einer Kickstarter-Kampagne Geld auftreibt, den klassischen Abzieh-Film Typ 100 neu erfindet und ab Sommer als ONE INSTANT in Wien produziert.

Am besten jedoch erklärt Florian Kaps, der Hüter des Analogen, selbst, was er momentan im Sinn hat:


Trust your Senses — Florian Kaps an den TEDx Talks in München im November 2018 (19:53, engl., automatisch generierte UT)

Sicher ist: Das nächste Mal in Wien werde ich SUPERSENSE einen Besuch abstatten.

⇒ Interview mit Florian Kaps auf wie-wir-wollen.at
⇒ Die letzte Polaroidfilmfabrik auf stories & places
⇒ SUPERSENSE, die Heimat des Analogen auf stories & places

Share