Gemäss Wikipedia leitet sich der Begriff Panorama aus den griechischen Wörtern πᾶς (sprich: pas – alles, ganz) und ὁράω (sprich: horao – sehen) ab und bezeichnet: Rundblick, siehe Rundsicht, und zehn weitere Bedeutungen. Und unter Rundsicht versteht man einen freien Blick über den ganzen Horizont, d. h. über 360 Grad.

Diesen freien Blick über den ganzen Horizont kann man auf einem Berg nur an einem Punkt geniessen: auf der Spitze. Oder im Fall der Rigi: auf dem Kulm. Tatsächlich kann man da den Blick frei über 360 Grad Horizont schweifen lassen. Dennoch ist das Rigi-Panorama anders als z.B. der Rundblick von einem hohen Turm: Da die Rigi ein breiter Bergrücken ist, ist der Blick nie ganz frei – immer sind auch noch andere Teile dieses Bergrückens im Blickfeld. Es wundert mich deshalb nicht, dass ich mit der Bildersuche von Google auf die Schnelle auch kein 360°-Panoramabild vom Kulm gefunden habe.

Das typische Rigi-Panorama ist also eine Teil-Panorama, hier der Blick vom First Richtung Süden:


Zum Vergrössern aufs Bild klicken!

Und hier das nördliche Teil-Panorama von der Rigi-Scheidegg:


Zum Vergrössern aufs Bild klicken!

Und schliesslich der BlicK von der Bergstation der Rigi-Scheidegg-Seilbahn Richtung Norden und Osten:


Zum Vergrössern aufs Bild klicken!

Leider waren nicht alle Bilder, aus denen diese Panoramen zusammengesetzt sind, scharf, aber was soll’s! Heute herrschte traumhaftes Panoramawetter: Kein Wölkchen trübte den 360°-Rundblick.

Share