Hin und wieder mache ich eine Expedition in die Agglomeration Luzerns: Von meiner ziemlich zentral gelegenen Wohnung gehe ich los in irgendeine Richtung, vom Zentrum in die Aussenquartiere und weiter in die Agglomeration. So komme ich an Orten vorbei, wo ich sonst nie hin käme. Mir eröffnen sich unbekannte Ausblicke auf die Stadt und ihre Umgebung. Und immer wieder gibt es Überraschungen am Wegrand. Das Resultat solcher Streifzüge ist die Tour auf den Sonnenberg, zu der ich am Mittwochnachmittag, 21. August 2019, einlade.

Wer also einigermassen gut zu Fuss ist und am 21.8. Lust und Zeit hat, ist herzlich eingeladen, auf meine nächste Expedition in die Agglo von Luzern mitkommen. Sie führt vom Himmelrich3 auf den Sonnenberg zum Schwyzerhüsli und wieder zurück. Auf der rund 6 km langen Tour gibt es einiges zu sehen und zu hören: ein paar architekturgeschichtlich interessante Bauten, ein barockes Schlössli, einige Holzskulpturen von einem mir unbekannten Künstler (oder Künstlerin?) am Gigeliwald, das Rauschen der A2, das „Lightning Field“ von Luzern, das Iah-Iah der Esel und die Laubsägeliarchitektur beim Restaurant Schwyzerhüsli, die Zentrale der Luzerner Wasserversorgung, die Synagoge im Bruchquartier, der Patrizierlandsitz Himmelrich und schliesslich den Lindengarten an der Obergrundstrasse, eine historische Anlage von 1759.

 
Die Expeditionsroute

Zum Vergrössern auf die Karte klicken! Die orange markierte Route führt vom Himmelrich3 (H) über die Pauluskirche (1), Schloss Steinhof (2), die Skulpturen am Gigeliwald (3) und das „Lightning Field“ (4) zum Schwyzerhüsli (5). Nach einem kühlen Gipfeltrunk geht’s via Zentrale der Wasserversorgung (6), Synagoge (7), Säli- und Dula-Schulhaus (8), Patrizierlandsitz Himmelrich (9) und den Lindenpark (10) zurück zum Himmelrich3.

Die Details zu dieser Expedition in die Agglo:

  • Datum und Zeit: Mittwoch, 21. August 2019, 14 bis 17 Uhr
  • Treffpunkt: Himmelrich3, Durchgang zum Hof zwischen Claridenstrasse 6 und 6a
  • Länge & Höhendifferenzen: 6 km, 234 Höhenmeter aufwärts und abwärts
  • Wanderzeit & Dauer: 2 Stunden, mit Pausen 3 Stunden, spätestens um 18 Uhr sind wir sicher wieder zurück.
  • Ausrüstung: Gute, feste Schuhe, allenfalls Regenschutz und/oder Wanderstöcke
  • Disclaimer: Wer mitkommt, tut dies auf eigenes Risiko. Der Kulturflaneur übernimmt keinerlei Haftung.
  • Anmeldung: Nicht nötig, aber über feste Zusagen freue ich mich.
  • Kosten: Ausser den Auslagen für eigene Anreise, Verpflegung und Getränke, keine
  • Schlechtwetter: Die Expedition in die Agglo findet bei jedem Wetter statt, ausser es hagelt Katzen. Bei allzu garstigem wird die Tour bis 11 Uhr vormittags an dieser Stelle abgesagt.

Ich freue mich auf alle Neugierigen, die sich mit mir auf diese Expedition in die Agglo wagen!

Share