Wieder einmal sind wir über Ostern ins Tessin gefahren. Nimmt man den Zug, ist das gar nicht so eine Schnapsidee, denn im Speisewagen ist der Osterstau am Gotthard mehr als erträglich. Und das Malcantone, wo wir schon fast gewohnheitsmässig hinfahren, ist auch an Ostern nicht überlaufen. Im Tessin war Frühling: Ãœberall spriesst erstes Grün, überall blühen Frühlingsblumen. Erblüht ist auch der Blumenfotograf in mir — und ich schick‘ Euch florale Ostergrüsse aus dem Malcantone.

In weiteren Einträgen werde ich über die Fortsetzung einer Wanderung über die 7 Hügel des Malcantone, die an Ostern vor drei Jahren verhagelt wurde, und die abenteuerliche Besteigung des Monte Lema scheiben.

Share