Wahrscheinlich haben sie alle schon einmal gesehen: die Streetart-Figuren von Leas, die seit 2007 in Luzern anzutreffen sind. Der junge Strassenkünstler will Farbe in den Alltag bringen und wählte den Weg in den öffentlichen Raum, um ein möglichst grosses Publikum anzusprechen.

Youtube-Video mit Streetart von LEAS

Gesehen habe ich sie auch schon, die bunten Figuren von Leas, aber ins Bewusstsein vorgedrungen sind sie erst durch einen Hinweis in der März-April-Nummer von Transhelvetica — Schweizer Magazin für Reisekultur, die mir kürzlich im Kreuz als Gute-Nacht-Literatur diente. Der 1994 geborene Leas sagte zu Transhelvetica: „Natürlich ist bei der ganzen Sache auch viel Spass dabei. Mich reizt das Entwerfen neuer Figuren. Und das wohlige Gefühl, wenn man sein Werk sieht, welches seit langer Zeit an einem Ort ist und die Leute scheinbar nicht stört, ihnen vielleicht sogar gefällt.“

Leas‘ Streetart ist nicht nur lustig, sondern manchmal auch politisch:

Der Kommentar zur Kulturstadt Luzern im Fotostream von LEAS94

Brandaktuell ist diese Streetart hier:

„GaddAF(F)i“ im Fotostream von LEAS94

Versprochen: In Zukunft werde ich mich in den Strassen von Luzern bewusster auf die Streetart von Leas achten.

Share